SPIELARTEN 2021 vom 29. September bis 26. November


Wie bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten zeigt das SPIELARTEN Festival­ auch in 2021 erneut die großartige Bandbreite an Produktionen im Freien Theater für Junges Publikum in NRW. Das ist um so bemerkenswerter, als der Zeitraum, in dem das Auswahlgremium üblicherweise ganz NRW und das angrenzende Ausland bereist und die Premieren und Repertoires der Freien Theater sichtet, im Zeichen der Pandemie stand. Die Produktionen wurden überwiegend digital angeschaut, einige Live-Sichtungen fanden in geschlossenen Premieren nur für Fachbesucher:innen statt. Ausnahmezustand überall! Und dennoch ist zu sehen, dass die Kulturschaffenden die Zeit ohne ihr Live-Publikum gut genutzt haben! Es wurde intensiv gearbeitet, jede Lücke und jedes Mittel genutzt, um in den Kontakt mit Jugendlichen und Kindern zu gehen, Auftragsstücke wurden geschrieben und große Stoffe behandelt.

Herausgekommen ist ein Programm, das sich sehen lassen kann:
Mit „Denken ohne Geländer“ begibt sich das Publikum auf die Spuren der großen Denkerin Hannah Arendt, „Ich bin Liebe“ widmet sich musikalisch dem schönsten aller Gefühle und das Stück „Ikar“ fragt nach dem Umgang des Menschen mit der Natur. Große Themen wie Mut, Angst und Freundschaft werden in „mutig, mutig“, „Jagger Jagger“, „Karlsson vom Dach“ verhandelt und von globalen Zusammenhängen erzählt das Stück „Löwenherzen“. Tänzerisch greifen „Morgen ist heute gestern“ und „Schlalalalaufen“ Generationenwechsel und das miteinander verbunden sein auf. Und zu guter Letzt berichtet ein „Garten für den Wal“ vom Wert sich selbst wertschätzen zu können.
Im Fokus der künstlerischen Arbeit steht wie immer das junge Publikum, denn Theater ist Gemeinschaftserlebnis, zeigt Welten, erzählt Geschich­ten, zeigt Emotionen und stellt Fragen: all das wonach sich unsere Zu­schauer:innen nun über ein Jahr gesehnt haben.